Leichtbauhalle für Autohaus Karsch in Bisingen

Lieferung eines Reifenlagers in 8 Wochen

Das 1962 von Adolf Karsch gegründete Autohaus Karsch aus Grosselfingen ist ein Traditionsbetrieb von Beginn an. Leidenschaft und Handwerkskunst setzten den Grundstein für ein generationenübergreifendes Unternehmen, welches sich über die Jahre stetig weiterentwickelte und vergrößerte. Im Jahre 1998 wechselte das Autohaus den Standort in das Industriegebiet Nord nach Bisingen und bezog dort ein 1,8 Hektar großes Gelände.

 

Über 20 Jahre später erreichte das Autohaus Karsch erneut seine Kapazitätsgrenzen und Geschäftsführer Ulrich Karsch suchte nach einer Möglichkeit, die zahlreichen Reifen der Gebraucht- und Neuwagen in einer geschützten Umgebung auf dem großzügigen Gebrauchtwagenhof zu lagern.

 

Losberger De Boer Leichtbauhalle für Autohaus Karsch GmbH

 

Die Lieferzeit ist ausschlaggebend

Nach Einholen einiger Vergleichsangebote, beauftragte Ulrich Karsch den Experten für flexible Industrie- und Lagerhallen Losberger De Boer. Ausschlaggebend waren vor allem der hohe Qualitätsstandard, das faire Preis-Leistungsverhältnis und die Lieferzeit einer Komplettlösung innerhalb von 8 Wochen.

 

Losberger De Boer Leichtbauhalle für Autohaus Karsch GmbH

 

Ein Bodensystem mit Teleskopstützen

Zum Einsatz kam eine 20 m breite und 32 m lange Leichtbauhalle, welche mit Erdankern auf dem unebenen Hofgelände des Autohauses befestigt wurde. Durch das selbstausgleichende Höhensystem mit Teleskopstützen konnten die Höhenunterschiede des asphaltierten und bepflasterten Untergrunds optimal ausgeglichen werden.

 

Losberger De Boer Leichtbauhalle für Autohaus Karsch GmbH

 

Überdurchschnittlich hohe Schneelast

Die Leichtbauhalle mit Satteldachkonstruktion wurde mit einer – für Deutschland überdurchschnittlich hoher – Schneelast von 195 kg/m² berechnet. Diese war für den Bau in Bisingen, im Zollernalbkreis, erforderlich.

 

Losberger De Boer Leichtbauhalle für Autohaus Karsch GmbH

 

Auf Wunsch des Autohauses stattete Losberger De Boer die mobile Halle mit schwer-entflammbaren Sandwichelementen im Dach und in den Seitenwänden, einem Lichtband im First, Fluchttüren und elektronischen Sektionialtoren und Rauch- und Wärmeabzugsgeräten aus. Geschäftsführer Ulrich Karsch zeigte sich sichtlich zufrieden: „Wir benötigten dringend eine weitere Lagerhalle, um die erhöhte Nachfrage bedienen zu können. Die Lösung von Losberger De Boer hat uns direkt überzeugt, da die Industriehalle nicht nur Flexibilität, sondern auch einen schnellen Aufbau gewährleistet. Eine erstklassige Beratung und Umsetzung.“

 

Losberger De Boer Leichtbauhalle für Autohaus Karsch GmbH

 

Die Fakten zur Halle zusammengefasst:

  • Leichtbauhalle mit Satteldach: 20 m breit, 32 m lang und 5,20 m Traufhöhe
  • Bodenbefestigung mit Erdankern
  • Schwer-entflammbare Sandwichelemente
  • Schneelast von 195 kg/qm
  • Entwässerung über Regenrinnen und Fallrohre
  • Winkelbleche mit Bitumenschweißbahn zum Schutz vor Schlagregen
  • Lichtband mit Rauch- und Wärmeabzugsgeräten
  • Fluchttüren und elektronische Sektionaltore