Von klugen Köpfen, präzisen Händen und strengen Augen.

Erfahren Sie, wie Qualität in einem Unternehmen entsteht.

Qualität 8
 

Wie entsteht eigentlich Qualität?

Über Materialauswahl, Toleranzen, Qualitätskontrolle und Service-Mentalität

 

Wenn sich ein Unternehmen dafür entscheidet, Premium-Qualität zu liefern, hat das gewichtige Konsequenzen. Denn mit einem solchen Bekenntnis geht auch ein enormer Aufwand einher. Es bedeutet zum Beispiel, dass man nie ein Auge zudrücken darf. Toleriert wird nur, was zu 100 Prozent den definierten Qualitätsstandards entspricht.

 

Klar, dass das in der Konsequenz auch entsprechende Kosten für das Unternehmen verursacht: Wer Qualität gewährleistet, kann nun einmal nicht billig produzieren – ganz einfach, weil die Sicherstellung der Qualität per se immer interne Kosten verursacht.

Doch wie entstehen diese Kosten und damit auch die Preise bei Qualitätsprodukten? Betrachten wir das einfach mal am Beispiel unseres Metiers: der Konstruktion, Produktion und dem Aufbau mobiler Raumlösungen.

 

Qualität beginnt bei der Materialauswahl

Zelte, Container und Hallen sind nur so gut wie die Materialien, aus denen sie bestehen. Wer für Qualität steht, muss deshalb dafür sorgen, dass diese Materialien immer den Qualitätsstandards entsprechen. Das beginnt mit der Auswahl der richtigen Zulieferer und umfasst eine ständige Kontrolle der gelieferten Materialien – ob es dabei um Aluminium-Profile oder Zeltplanen geht.

 

Wer es nicht mit eigenen Augen gesehen hat, kann kaum glauben, welche Unterschiede es bei der Zusammensetzung bzw. Verarbeitung dieser Basismaterialien bereits gibt. Natürlich sind die Preise für hohe Materialqualität im Einkauf schon höher. Doch als Premium-Anbieter glauben wir daran, dass sich diese Preise für alle am Ende bezahlt machen – ganz einfach, weil diese Materialien am Ende des Tages zu mehr Zuverlässigkeit, Sicherheit und einer längeren Lebensdauer führen.

 

Durchdacht bis ins kleinste Detail

Natürlich hat Qualität auch immer etwas mit Design zu tun. An dieser Stelle sprechen wir auch nicht über die ästhetische Dimension von Design, sondern nur über die funktionalen Aspekte. Wenn Losberger ein Produkt auf den Markt bringt, können Sie davon ausgehen, dass es bis ins kleinste Detail zu Ende gedacht wurde. So sind alle mobilen Raumlösungen bei Losberger modular aufgebaut, so dass der Nutzer sie je nach Anforderung problemlos erweitern oder anpassen kann.

 

Darüber hinaus bedeutet Qualität für Losberger, dass alle Produkte immer rückwärtskompatibel sind. So können Kunden neue Produkte immer problemlos mit bereits bestehenden Lösungen verknüpfen. Die Entwicklung solch cleverer Lösungen schafft natürlich zusätzliche Kosten – den Kunden erleichtert sie aber vor allem ihren täglichen Arbeitsalltag.

 

Der letzte Schliff erfolgt per Hand

Wie in fast allen großen Betrieben übernehmen auch bei Losberger CNC-Fräsen den Zuschnitt und die Bearbeitung aller größeren Metallbauteile. Perfekt sind für uns diese Bauteile allerdings erst, wenn wir alles nochmal gründlich gecheckt und mögliche Grate und Unebenheiten per Hand entfernt haben. Solche Grate stellen nämlich nicht nur ein erhebliches Verletzungsrisiko dar, sie können auch dazu führen, dass Bauteile nicht exakt zusammenpassen oder Zeltplanen bei der Montage beschädigt werden – was für einen Premium-Anbieter ein klares No-Go darstellt.

 

Kompromissloses Qualitätsmanagement

Gute Qualitätsmanager sind gnadenlos – zumindest wenn es um die Produkte geht, für die sie ihren Kopf hinhalten müssen. Auch bei Losberger verlässt nichts das Haus, was nicht auf Herz und Nieren geprüft wurde: Jede Komponente und alle Schnittstellen werden ganz genau gemessen, damit beim Aufbau später alles reibungslos zu- und ineinander passt. Tragende Bauteile werden geröntgt, um deren Stabilität und damit die Sicherheit aller Beteiligten garantieren zu können.

 

Durch dieses konsequente Qualitätsmanagement erfüllen unsere Produkte natürlich leicht die Anforderungen für eine ganze Reihe von Zertifikaten. Mehr über diese Zertifizierungen erfahren Sie hier.

 

Premium-Service als konsequente Ergänzung

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein großes Projekt mit einer mobilen Raumlösung geplant und die Lieferung kommt nicht pünktlich an. Wie gehen Sie vor, wenn beim Aufbau realisiert wird, dass gewisse Teile nicht passen oder gar ganz fehlen? Spätestens in solchen Momenten wird ganz deutlich, dass Qualität über den reinen Produktionsprozess hinaus auch bei der Beratung, Organisation, Lieferung und beim Aufbau der Raumlösungen erlebbar werden muss.

 

Bei Losberger zum Beispiel beginnt das mit einer detaillierten Bedarfsanalyse. Unsere Experten nehmen sich erst einmal viel Zeit und hören ganz genau zu, welche Herausforderung der Kunde zu meistern hat. Erst dann wird ein bestehendes Produkt empfohlen oder bei Bedarf sogar gemeinsam eine neue Lösung konzipiert.

 

Bei der Lieferung setzen wir alles daran, dass ein vereinbarter Termin auch eingehalten wird. Geht es schließlich um den Aufbau, stellt Losberger eigene Richtmeister zur Verfügung, die für den reibungslosen und vor allem zeitgemäßen Aufbau verantwortlich sind. All das sorgt dafür, dass im Laufe des Prozesses für die Kunden keine bösen Überraschungen und versteckten Kosten entstehen, die ein billiges Produkt im Nachhinein doch zur teureren Alternative machen können.

 

„Qualität bleibt bestehen, wenn der Preis längst vergessen ist.“
H. Gordon Selfridge

 

Sie sehen: Gelebte Qualität ist weit mehr als ein Lippenbekenntnis. Sie ist eine unternehmerische Verpflichtung, die mit jeder Menge Aufwand und den entsprechenden Kosten verbunden ist. Ein Aufwand, der sich für die Kunden und Nutzer auszahlt – durch längere Lebensdauer, reibungslosere Prozesse, geringere Wartungskosten mehr Sicherheit und einen unschlagbaren Wiederverkaufswert.

 

 

Whitepaper herunterladen

Qualitäts-Whitepaper