„Als ich das Event im Fernsehen sah, erzählte ich stolz: „Ich war dabei!“

Florian Poppendieker – Richtmeister

FlorianPoppendieker_498x498.jpg

centenniallogo.jpg

FlorianPoppendieker_237x237.jpg

"Ich bin jetzt seit vier Jahren bei Losberger De Boer. Zuvor arbeitete ich als Subunternehmer bei dem Abbau der mobilen Raumlösungen für den Deutschen Evangelischen Kirchentag mit Losberger zusammen. Die Arbeit an diesem Projekt hatte mir so viel Spaß gemacht, dass ich mich für die Stelle als Richtmeister bei Losberger (heute Losberger De Boer) beworben hatte. Ich wurde auf der Stelle eingestellt."

 

"Das gesamten Losberger Team hat mich herzlich empfangen. Mein erstes Projekt war der Biathlon-Weltcup in Ruhpolding. Dort errichteten wir ein zweistöckiges temporäres Gebäude mit Satteldach, und ich staunte, was im Zeltbereich alles möglich ist. Als ich das Event im Fernsehen sah, erzählte ich stolz, dass ich bei dem Aufbau dabei war."

 

"Während der Europäischen Flüchtlingskrise 2015 arbeitete ich mit Herrn Thomas Kaisler an einem Projekt für Flüchtlingsunterkünfte (Housing Units). Gemeinsam konnten wir unsere Ideen erfolgreich umsetzen und vielen Flüchtlingen helfen, was mir sehr gut gefiel. Bis heute wird über dieses Projekt gesprochen und wir erhielten ein großes Lob von der Geschäftsleitung."

 

"Ich denke gerne an die vielfältigen Projekte zurück, welche wir bereits umsetzen konnten. Darunter waren Flüchtlingsunterkünfte, anspruchsvolle Eventlocations oder auch Sonderkonstruktionen für Industriekunden. Im Großen und Ganzen macht mir mein Job sehr viel Spaß. Es gab zahlreiche Projekte, die uns jeden Tag aufs Neue herausgefordert haben. Von der Planung über die Umsetzung bis hin zur Übergabe. Wir haben immer das bestmögliche Produkt an zufriedene Kunden übergeben können. Solche Projekte kann man nur erfolgreich umsetzen, wenn man ein tolles Team hinter sich hat, wie das Team, das ich bei Losberger De Boer hinter mir habe. Ich bin sehr stolz darauf, meinen Teil zum Erfolg des Unternehmens beizutragen."