Raus aufs Feld

27.09.2018, Losberger De Boer

Losberger De Boer gestaltete auf dem 90 ha großen Gelände in Wadenbrunn diverse Raumlösungen zur Umsetzung des Fendt Saaten-Union Feldtages.

 

80 Landtechnikfirmen, 90 ha Veranstaltungsfläche, 100 Traktoren und Erntetechnikfahrzeuge, 130 Geräte und Maschinen mit insgesamt mehr als 30.000 PS: das alles bot der traditionelle Fendt Feldtag 2018. Sage und schreibe 50.000 Besucher kamen am 23. August auf das Hofgut Wadenbrunn bei Würzburg, um die Neuheiten aus der High-Tech-Welt von Fendt hautnah zu erleben. Dabei konnten sie bereits einen Blick in die Zukunft der digitalen Landwirtschaft werfen. Unter dem Motto ‚Future to the field‘ präsentierte das Unternehmen digitale Lösungen, einfach und verständlich dargestellt.

 

Ein völlig neues Geländekonzept mit sechs Themen-Hubs

Um dem großen Besucheransturm noch besser gerecht zu werden, setzte Fendt dieses Jahr auf ein ganz neues Geländekonzept. An sechs über das gesamte Gelände verteilten Stationen präsentierte Fendt die neuesten Maschinen und Technologien im Einsatz. So konnten sich die Besucher noch gezielter zu einzelnen Produkt- und Technikbereichen informieren.

 

Flexibles Projektmanagement und Qualität der Produkte überzeugten

Nicht zum ersten Mal gestaltete Losberger De Boer dabei auf dem 90 ha großen Gelände in Wadenbrunn diverse Raumlösungen zur Umsetzung des Fendt Saaten-Union Feldtages. Unter anderem entstand ein 90 Meter langes Großzelt, welches am Abend für eine Galaveranstaltung für geladene VIP-Gäste diente und über Nacht in ein Besucher-Festzelt für den Feldtag umgebaut wurde. Außerdem errichteten die Spezialisten für mobile Raumlösungen insgesamt 11 Zelte, in denen der Feldt-Shop, Merchandise-Stände und das Catering untergebracht wurden. Zudem kümmerte sich Losberger De Boer um die Notbeleuchtung und zeichnete für fünf Zuschauer-Tribünen für jeweils 500 Besucher sowie deren Überdachung verantwortlich. Zum Einsatz kamen dabei mehrere maxiflex P1-Großzelte mit klassischem Giebeldach, die ebenso die neuen Themen-Hubs sowie das Festzelt mit diversen Anbauten beherbergten. Im innovativen Design-Eventzelt Kubo, mit vorgesetztem Fassadensystem und umlaufender Attika, war der Fendt-Shop untergebracht. Insgesamt wurden in Wadenbrunn über 10.000 m² Freiflächen überdacht. Der Aufbau fand bei enormer Hitze auf einer Ackerfläche statt, die nahezu keine Infrastruktur bot. Das Resultat überzeugte: Die Veranstalter zeigten sich sowohl in Bezug auf die Produktqualität als auch im Hinblick auf das flexible Projektmanagement seitens Losberger De Boer wieder einmal sehr zufrieden. 

Fendt Feldtag 2018_1

Um dem großen Besucheransturm besser gerecht zu werden, setzte Fendt dieses Jahr auf ein ganz neues Geländekonzept.

Fendt Feldtag 2018_3

Mehrere 10.000 Besucher kamen, um die Neuheiten aus der High-Tech-Welt von Fendt hautnah zu erleben.

Fendt Feldtag 2018_4

80 Landtechnikfirmen, 100 Traktoren und Erntetechnikfahrzeuge, 130 Geräte und Maschinen: das war der Fendt-Feldtag 2018. 

Fendt Feldtag 2018_5

Der Fendt Saaten-Union Feldtag ist der größte in Europa.  

Fendt Feldtag 2018_2

Die Veranstaltung ist bei Groß und Klein sehr beliebt.