• news archive 1
  • news archive 2
  • news archive 3
  • news archive 4
  • news archive 5

Offizieller Ausrüster beim Volvo Ocean Race Finish in Den Haag

09.03.2018

Losberger De Boer wird für dieses Event hochwertige Hospitality Lounges liefern.

 

Das Volvo Ocean Race ist das längste und schwerste Segelrennen der Welt. Im Juni dieses Jahres endet dieser legendäre Wettbewerb zum ersten Mal in seiner Geschichte in den Niederlanden. Nach 45.000 Seemeilen ist Den Haag das ultimative Ankunftsziel und diese Ankunft verspricht ein unvergesslicher Moment des Sports zu werden. Losberger De Boer ist offizieller Partner der Organisatoren für die Bereitstellung hochwertiger Hospitality Lounges.

 

Erleben Sie das Abenteuer im Race Village

Vom 24. Juni bis zum 1. Juli 2018 ist Den Haag das Zentrum der internationalen Segelwelt. Die Organisatoren rechnet mit rund 400.000 Besuchern in einer Woche. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Während des Zwischenstopps beim Volvo Ocean Race im Jahr 2015 lag die Zahl der Besucher bei 125.000 in zweieinhalb Tagen.

 

Am Sportstrand von Den Haag entsteht mit Hilfe von Losberger De Boer ein Race Village, in dem jeder Besucher das Abenteuer dieses extremen Segelrennens erleben kann. In den verschiedenen Gasterlebnis-Lounges werden die Gäste von einer Vielzahl von Unternehmen empfangen, damit sie das Volvo Ocean Race noch exklusiver erleben können.

 

Niels Markensteijn, geschäftsführender Gesellschafter der Sportmarketing-Agentur TIG Sports: „Wir arbeiten seit Jahren erfolgreich mit Losberger De Boer zusammen. Darüber hinaus verfügen sie über ein äußerst vielfältiges Produktportfolio mit einzigartigen Strukturen wie dem Emperor. Das bringt unsere Veranstaltung auf ein höheres Niveau.“

 

Arnout de Hair, CEO von Losberger De Boer: „Wir sind sehr stolz darauf, dass Losberger De Boer am letzten Stück der Reise in Den Haag mit einem Hospitality-Raum und einer öffentlichen Galerie beteiligt ist. Damit leisten wir einen schönen Beitrag zum Gesamterlebnis für die Besucher. Darum geht es doch."

  

VolvoOceanRace_News_761x501