• Press 1
  • Press 2
  • Press 3
  • Press 4
  • Press 5

Impulse für die Eventbranche

01.12.2015

 

Mit einem Besucherrekord ist Mitte November die dreitägige Fachmesse INTERTENT zu Ende gegangen. Mehr als 1.650 Fachbesucher und Gäste aus 40 Ländern der Welt kamen nach Bad Rappenau, um sich über Neuheiten und Trends der Zelt-, Event- und Messebranche zu informieren.


Im Vergleich zur letzten Messe vor zwei Jahren stieg die Anzahl der Fachbesucher um über 10 % an, allein am ersten Messetag verzeichnete Losberger ein Besucherplus von 25 %. Sicherlich war dies auch der Einbindung der Jahreshauptversammlung des Famab - Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e.V., geschuldet, die auf dem Losberger Gelände in einem eigens errichteten temporären Konferenzraum stattfand. „Wir freuen uns, dass der Vorstand des Famab in diesem Jahr unsere Einladung angenommen hat“, berichtet Matthias Raff, Managing Director bei Losberger, „dadurch erfährt die INTERTENT eindeutig eine Aufwertung und positioniert sich für ein Fachpublikum aus Messe, Marketing und Event.“ Die Messe stand in diesem Jahr unter dem Motto „Neue Möglichkeiten entdecken“.


Innovative Produkte, inspirierende Fachvorträge und ein großer Ausstellungsbereich mit namhaften Ausstellern der Branche: Mit einem umfassenden Rahmenprogramm auf der INTERTENT2015 schaffte Losberger als Gastgeber, Veranstalter und Aussteller eine wertvolle Plattform für Wissenstransfer im Zelt- und Eventmarkt. Das Spektrum des diesjährigen Vortrags- und Kongressprogramms war breit und umfassend. Es bot Insights zu neuen Möglichkeiten in der Zeltarchitektur, Nachhaltigkeit im Veranstaltungsmarkt, Trends im Erlebnismarketing und juristisches Wissen speziell für Events. Profis und Branchenkenner namhafter Agenturen und Unternehmen referierten über die neuesten Entwicklungen und Trends aus dem Themenbereich Live-Kommunikation. Top-Aussteller präsentierten zudem neue Produkte, Dienstleistungen und Konzepte in interessanten Short-Cut Vorträgen und auf ihren Messeständen. Matthias Raff: „Wir arbeiten schon länger erfolgreich daran, dass die INTERTENT einer der wichtigsten internationalen Branchentreffpunkte rund um mobile Raumlösungen und Eventdienstleistungen wird.“


Zum kommunikativen Konzept der Fachmesse gehörte natürlich auch, sich mit anderen Teilnehmern und Experten zu vernetzen. Das ansprechende Abendprogramm unter dem Motto „Move with Passion“ mit vielen international bekannten Künstlern bot dabei den besten Rahmen für Branchen-Networking auf höchstem Niveau.


Neumann&Müller unterstützte die INTERTENT in diesem Jahr mit innovativer Veranstaltungstechnik, hms easy stretch GmbH und Event Rent GmbH waren Ausstattungspartner, Helot sorgte für eine zuverlässige Energieversorgung und gutes Klima. Um das leibliche Wohl der Gäste kümmerte sich Arena One aus München und lieferte an allen drei Messetagen und am Eventabend Premium-Catering und Top-Service.


Neue Möglichkeiten entdecken


Das INTERTENT-Motto „Neue Möglichkeiten entdecken“ versprach viel und Losberger hielt alles. Die gängigsten Zeltformen mit vielen neue Gestaltungsmöglichkeiten waren neben neuen Produkten zu sehen.


Die seit langem im Markt erfolgreiche Losberger Garden Cottage wurde um die neue Kleinzelteserie Garden Evolution erweitert. Drei neue Formen, kompatibel mit dem bewährten Garden-Baukasten-System, lassen sich nun vielseitig kombinieren. So entstehen neue Grundrisse und Anbaumöglichkeiten, die das Angebot rund um die Garden Cottage komplettieren.
Neben dem verglasten Losberger Cyclone wird es zukünftig auch eine verglaste Variante des Losberger Volcan mit markanter Dachform als klassischen Vulkankegel geben. Das Produkt ist neben dem Cyclone die hochwertige Alternative zur klassischen Glaspagode.
Ähnlich der Standardpagode mit Seitenelementen aus textilem Gewebe kommt nun auch eine günstigere Cyclonevariante mit Vorhängen auf den Markt, wobei die Bekleidungsteile geschlossen und transparent angeboten werden.


Im Großzeltebereich zeigte Losberger eine qualitativ hochwertige und weiterentwickelte Pultdach-Variante, die in diesem Jahr mit 45 Metern Länge Anlaufstelle für die Besucherakkreditierung war und Platz für viele Messestände bot. Das Pultdach setzte als eines der Hauptzelte einen architektonischen Akzent in der Ausstellung und beeindruckte mit einer Höhe von 6,50 m an der Hohen Wand. Auch die durchgehenden, geschossübergreifenden horizontalen Fensterelemente ergaben einen bodentiefen, fassadenbündig abschließenden und harmonisch anmutenden, modernen Baukörper.

Überhaupt stand bei den Großzelten die Weiterentwicklung der Produkte im Vordergrund. Der um fünf Meter zurückversetzte Giebel im Obergeschoss des Palas beispielsweise, wodurch ein geräumiger, überdachter Balkon entsteht. Viele weitere Produkte erhalten neben den kubischen Zelten Palas und Kubo nun ebenfalls die Losberger Thermoplanen, und die Doppelstockvariante Losberger Emporium Arcum (Rundbogendach) wurde auf der INTERTENT mit acht Metern Seitenhöhe vorgestellt.
Am Kubo zeigte Losberger einmal mehr seine Technologieführerschaft im Zeltemarkt. Wärmedämmende Elemente wie Thermowandkassette, Isolierglas und Thermodachplane in Verbindung mit einer ausgefeilten, modernen Fussbodenheizanlage machten den Trend zur Nachhaltigkeit deutlich, der im Markt gefordert wird. Losberger stellte als erstes Unternehmen der Zeltbranche die Ergebnisse einer in Auftrag gegebenen Studie vor, in der anhand einer thermischen Gebäudesimulation mit Praxistest Energieeinsparungen von mindestens 20 Prozent nachgewiesen wurden. Verglichen wurden

gedämmte und ungedämmte Varianten des Kubos und der Einfluß unterschiedlicher Konstruktionen auf den Heiz- und Kühlenergiebedarf.


Das größte Highlight der diesjährigen INTERTENT aber thronte als Satteldachvariante über der gesamten Ausstellung: Das neue Losberger maxiflex P10 Profil. Das neue Tragwerk P10, in Verbindung mit der Modularität der Ausstattungselemente von Losberger P1- und P3N Systemen, eröffnet nunmehr neue Möglichkeiten im Zusammenhang von freitragender Breite und benötigter Raumhöhe. Das P10 ermöglicht Losberger bis zu 60 Meter Breite in beliebiger Länge und mit Seitenhöhen von bis zu 6,80 m zu bauen. Auf der INTERTENT wurde ein maxiflex P10 mit 50 m stützenfreier Breite und einer Traufhöhe von 8 Metern gezeigt.


„Die INTERTENT ist sicherlich zur Leitmesse der Zeltbranche geworden“ resümiert Geschäftsführer Raff, „und sie präsentiert weiter ein abwechslungsreiches Angebot, das neben zahlreichen Zeltprodukten die Einsatzfelder bei Events bestens bedient und darüber hinaus neue Impulse setzt.“